TCM

Warum Traditionelle Chinesische Medizin?

Traditionelle Chinesische Medizin

Viele Patienten fühlen sich von der Traditionellen Chinesischen Medizin deshalb so angesprochen, weil sie als ganzheitliche Methode eine Trennung von Körper und Geist nicht kennt. Der Mensch ist weder Körper noch Geist, sondern eine untrennbare Verbindung von Körper und Geist. Dieser Körper-Geist ist wie alles in der Natur und im Universum Existierende eine Manifestation der universellen Lebensenergie. Deshalb ist alles mit allem verbunden, beeinflusst sich gegenseitig und hängt voneinander ab.

Getragen von dieser in der Philosophie des Daoismus wurzelnden Weltsicht würdigt die Diagnose der Traditionellen Chinesischen Medizin den Menschen als Ganzes. Krankheiten werden nicht auf Störungen einzelner Organe oder der Psyche reduziert, sondern als Disharmonien im Gesamtsystem Körper-Geist-Umwelt gesehen und behandelt.

Chinesische Ärzte haben durch jahrhundertelange Beobachtung, Erfahrung und akribische Dokumentation von Behandlungsergebnissen herausgefunden, wie die Lebensenergie, das Qi, auf definierten Leitbahnen, den Meridianen, im menschlichen Körper fließt. Störungen im Fluss der Lebensenergie, die sich als vielgestaltige Befindlichkeitsstörungen zeigen, sind mit der chinesischen Diagnostik und im Qi-Feld des Patienten feststellbar und behandelbar, noch bevor sich eine Krankheit organisch manifestiert.

Bei organisch manifesten Erkrankungen kann anhand genauer Diagnose mit geeigneten Methoden der Fluss der Lebensenergie reguliert werden, um den Gesamtorganismus wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen und die Selbstheilungskräfte zu wecken.